Darauf sollten Sie beim Kauf eines Food Processors achten

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Food Processors achten

Egal ob beim Hacken, Rühren, Mixen, Pürieren oder Reiben. Ein Food Processor kann für fast alle gängigen Arbeitsschritte in der Küche heutzutage verwendet werden und ist somit eine große Hilfe. Er kann unglaublich vielseitig eingesetzt werden – doch worauf sollte man genau bei einem Kauf achten? Wir versuchen, Ihnen einige Antworten auf diese Frage zu geben.

Was ist wichtig beim Kauf solch einer Küchenmaschine?

Natürlich ist der Verwendungszweck eines der Grundkriterien, der vorher genau überlegt sein sollte. Grundsätzlich ist es besser, ein Küchengerät mit mehr Funktionen zu kaufen, auch wenn Sie heute noch vielleicht noch keine Verwendung für alles haben. Wenn Sie die Vorteile eines Food Processors entdeckt haben, kann es Ihnen schnell langweilig werden, wenn Sie ein Küchengerät mit weniger Funktionen kaufen, als wenn Sie sich damals nicht für ein vielseitigeres Modell entschieden hätten.

Ein weiteres Kriterium in dieser Hinsicht wäre zu wissen, welches zusätzliche Zubehör Sie kaufen können. Dies ist nicht nur für die mögliche Nachrüstung Ihres Food Processor von Vorteil, sondern auch im Falle eines Geräteausfalls, das dann neu bestellt werden müsste.

Angesichts der teilweise extremen Preisschwankungen bei Küchengeräten, die von ca. 60 bis über 1.000 Euro reichen, ist es auch wichtig, dass der Kauf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist. In diesem Fall sollten Sie etwas mehr investieren, wenn die neuen Küchengeräte ständig im Einsatz sind.
Wenn Sie jedoch nur von von Zeit zu Zeit Ihren Food Processor verwenden, werden Sie sicherlich mit einem kleineren und günstigeren Modell zufrieden sein, das bei Bedarf individuell mit zusätzlichem Zubehör nachgerüstet werden kann.

Leistung und Funktionen/Programme sind auch entscheidend

Sie sollten auch auf die Wattzahl achten. Das Mixen von frischem Obst erfordert beispielsweise weniger Kraft und Leistung, als wenn Sie Ice crushen. Eine höhere Wattleistung benötigt wiederum das Zubereiten von Brotteig verglichen mit einem cremigen Teig für einen Kuchen.

Im Idealfall verfügen die Food Processor/Küchenmaschinen (je nachdem, wofür Sie sich entscheiden) über eine große Anzahl von Automatikprogrammen, so dass Sie bei jeder Benutzung genau die Ergebnisse erzielen können, die Sie erwarten.
Beachten Sie auch, dass nicht alle Küchengeräte für eine Reinigung in der Spülmaschine ausgelegt sind und Sie den Food Processor eventuell sogar von Hand säubern müssen.

Weitere Punkte, die beim Kauf einer Küchenmaschine zu berücksichtigen sind, sind das Gewicht, die Lautstärke, Standfestigkeit sowie das Fassungsvermögen der Rührschüsseln. Die Kapazität variiert meist stark zwischen einem und zehn Litern. Außerdem ist bei einem Food Processor ein Spritzschutz ebenso von Vorteil wie eine Timerfunktion und eine möglichst stufenlose Regulierung der Geschnwindigkeit.

Mehr Informationen über Food Processor gibt es auf dem Infoportal foodprocessor-ratgeber.de.

Tipps für einen gelungenen Raclette Abend

Tipps für einen gelungenen Raclette Abend

Das Kochen am Tisch und nicht in der Küche – besonders zu Weihnachten und Silvester hat Raclette eine lange Tradition. Neben Käse und Fleisch ist frisches Gemüse ein wesentlicher Bestandteil des beliebten Wintermenüs. Aber welche gibt es in der Saison? Und was gibt es noch zu beachten? Der Bundesverband der Obst- und Gemüseerzeugerorganisationen (BVEO) beantwortet diese Fragen und gibt Ratschläge, wie man den Abend zu einem vollen Erfolg machen kann.


Die Menge macht den Unterschied

Wenn der Sommerurlaub für den Raclettegrill vorbei ist, stellen sich im Raum zwei Fragen: Was sollte auf der Einkaufsliste stehen und vor allem in welcher Menge? In der Regel können die Gäste mit 200-250 Gramm Raclettekäse und 120-150 Gramm Fleisch pro Person rechnen. Darüber hinaus wird jede Menge von nationalem Gemüse begleitet. Und für alle, die saisonale Früchte wie Birnen lieben. Es gilt die Regel: Je größer die Runde, desto vielfältiger sollte die Auswahl sein. Auf diese Weise können die Gäste nach und nach viele verschiedene Töpfe und Pfannen zusammenstellen.

Verwenden Sie keine Sattmacher.

Ist es nicht schade, wenn der Spaß am Raclette nicht nach zwei Pfannen vorbei sein sollte? In diesem Fall ist es ratsam, schwere, kohlenhydratreiche Beilagen zu vermeiden. Ein leichtes und gesundes Gemüsebuffet ist der perfekte Gegenpol zu fettigem Käse. Besonders geeignet sind die frisch gepflückten Gemüse vom Feld, auch in der kalten Jahreszeit. Dazu gehören Karotten, Petersilienwurzeln, Rosenkohl, Zichorie, Lauch und Zucchini, aber auch Rüben, Pastinaken, Pilze und Zwiebeln. Die letzten vier entwickeln ein ganz besonderes Aroma, wenn sie vorher mariniert oder eingelegt werden.

Den Tisch reich decken

Wenn Sie den gemütlichen Tisch nicht die ganze Zeit verlassen wollen, um die Schüsseln in der Küche mit Gemüse zu füllen, sollten Sie am Nachmittag eine große Menge schon vorbereiten. Wenn Sie das geschnittene Gemüse im Kühlschrank aufbewahren, wird es frisch gehalten und kann am nächsten Tag z.B. für einen köstlichen Eintopf verwendet werden. Die Reste in abschließbare Kunststoffbehälter geben und im Gemüsefach aufbewahren.

Lassen Sie nichts anbrennen.

Die Nacht ist vorbei, das Geschirr wird in der Küche gestapelt und die Reste von trockenen und verbrannten Lebensmitteln kleben an den Töpfen – das ist auch Teil der Realität eines Raclette-Abends. Dies kann jedoch leicht vermieden werden. Legen Sie auch einfach einen großen Stapel Servietten in die Mitte der Tischabflachung und Töpfe sollten sofort nach Gebrauch auf Kratzer untersucht werden. Dies erleichtert die Reinigung erheblich. Und wenn der Schmutz hartnäckiger ist, tauchen Sie die Töpfe nachts einfach in kaltes Wasser.

Kaffee und Zimt helfen gegen Dunst

Wird der Geruch von Käse und Fett tagelang zu Hause haften? Schon kleine Tricks haben sich hiergegen bewährt. Um die Luft zu neutralisieren, stellen Sie abends eine Platte mit Kaffeepulver oder Essigessenz in den Raum und morgens lüften Sie zudem kräftig durch. Oder: Wasser kochen, in eine Schüssel gießen, Zimt hinzufügen und durch das Haus oder die Wohnung gehen. Der Geruch vom Raclette Abend verblasst und ein angenehmer Winterduft verbreitet sich.

Gemüsefondue schmeckt auch

Fondue ist fast so beliebt wie Raclette. Auch hier muss es nicht immer Fleisch sein. Bei der vegetarischen Variante wird das Gemüse in den Nudeln z.B. in kochendem Öl gebraten. Für die Pasta einfach zwei Eigelb, 250 Milliliter Wasser, 125 Gramm Mehl, Pfeffer und ein wenig Curry mischen. Dann das am besten regionale Gemüse blanchieren – Karotten, Zucchini und gehackte Pilze sind besonders geeignet – die Nudeln kurz umdrehen und mit dem Fett anbraten. Neben dem guten Geschmack ist es auch ein knuspriger Genuss.

Raclette Grills am besten geeignet

Ursprünglich ist Raclette bekannt geworden, weil man in den Pfännchen Käse und alle möglichen Gemüsesorten schmelzen konnte und so zahlreiche leckere Kreationen kreiert werden konnten. Mit der Zeit wurde das einstige Raclette-Gerät aber noch um eine Funktion erweitert – einen Grill. Dieser Grill, der in der Regel entweder aus Naturstein oder einer Antihaftbeschichtung besteht, ist natürlich nicht so leistungsstark wie ein richtiger, dennoch erfüllt er seine Funktion zweifellos. So kann bei einem Raclette Abend also auch Fleisch oder Fisch gebraten werden. All diese Funktionen sind in nur einem Gerät eingebaut, eben einem Raclette Grill. Mehr Informationen über Raclette Grills finden Sie unter dem Vergleichsportal raclettegrill.org.